Taxitarife deutscher Großstädte im Vergleich

Zum Start unseres Taxi-Rechner Blogs möchten wir einen genaueren Blick auf die aktuellen Taxitarife unserer deutschen Großstädte werfen. In welcher Stadt ist der Grundpreis besonders hoch, in welcher Stadt kostet der Kilometer am wenigsten? Diese und weitere Fragen möchten wir hier erörtern und beantworten.

Verglichen werden die aktuell gültigen Taxitarife der acht größten Städte in Deutschland: Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf und Dortmund. Der Übersichtlichkeit halber beschränken wir uns in diesem Artikel auf die tagsüber geltenden Tarife. Ein Vergleich der Nachttarife folgt demnächst eventuell in einem separaten Artikel.

Vergleich der Tarifbestandteile

Beginnen wir mit einer tabellarischen Auflistung der wesentlichen Tarifbestandteile Grundpreis, Kilometerpreis sowie der Preis pro Stunde für anfallende Stand- und Wartezeiten.

Stadt Grundpreis Preis pro
Kilometer
Stand-/Wartezeit
pro Stunde
Tarif vom
Berlin 3,40€ 1.-7.km: 1,79€
ab 8. km: 1,28€
25,00€ 19.02.2014
Hamburg 2,90€ 1.-4.km: 2,20€
5.-9.km: 1,90€
ab 10.km: 1,40€
30,00€ 01.10.2013
München 3,50€ 1.-5.km: 1,80€
6.-10.km: 1,60€
ab 11.km: 1,50€
26,00€ 01.12.2013
Köln 3,00€ 1.-5.km: 1,80€
ab 6.km: 1,60€
30,00€ 04.09.2013
Frankfurt 2,80€ 1.-12.km: 1,75€
13.-20.km: 1,60€
ab 21.km: 1,55€
25,00€ 22.08.2012
Stuttgart 2,90€ 1.-4.km: 1,90€
ab 5.km: 1,60€
27,00€ 15.10.2008
Düsseldorf 5,50€ (inkl. 1,4 km) 1,80€ 30,00€ 14.09.2011
Dortmund 2,80€ 1.km: 1,80€
ab 2.km: 1,50€
22,00€ 30.03.2012

Grundpreise

Grundpreise im Vergleich

Betrachten wir zunächst die Grundpreise. Diese liegen überwiegend im Bereich zwischen 2,80€ bis 3,50€. Nur Düsseldorf sticht hier mit 5,50€ heraus. Zieht man aber die im Basispreis inkludierten 1,4 Kilometer ab (1,4*1,80€=2,52€) landet man bei ca. 3,00€, was wiederum voll in der Spanne liegt. Spitzenreiter hier sind Berlin mit 3,40€ und München mit 3,50€. Besonderheit in Berlin ist allerdings der sogenannte „Winketarif“ der nur gilt, wenn das Taxi auf der Straße angehalten wird und 4,00€ für maximal zwei Kilometer kostet.

Kilometerpreise

Vergleicht man die Kilometerpreise fällt auf, dass außer Düsseldorf alle mit Staffelungen arbeiten. Die Rheinländer verzichten darauf und erheben einheitliche 1,80€ pro gefahrenem Kilometer. Dieser einfache Ansatz ist vielleicht als Ausgleich für die Komplexität beim Grundpreis zu verstehen. Die teuersten Kilometer sind die ersten vier in Hamburg, die jeweils 2,20€ kosten, die günstigsten kann man in Berlin fahren, sobald die Strecke länger als 7 Kilometer ist (1,28€). Zur Veranschaulichung stellen wir die einzelnen Kilometerpreise für Entfernungen bis 25 Kilometer grafisch dar:

Kilometerpreise im Vergleich

Die Grafik veranschaulicht, dass Hamburg – wenig überraschend – bei kürzeren Strecken eindeutig die Nase vorn hat. Die hohen 2,20€ und auch die 1,90€ nach der ersten Degressionsstufe lassen die anderen Städte eindeutig hinter sich. Die dann aber relativ starke Absenkung ab dem 10. Kilometer relativiert das Bild dann bei Strecken über 13 Kilometern wieder, so dass Hamburg sich dann wieder im Mittelfeld bewegt.

Während sich der Berliner Taxitarif bei kurzen Strecken nicht sonderlich von den anderen unterscheidet, schlägt hier die massive Degression (von 1,79€ auf 1,28€, -28%) zu buche. Ähnliches gilt für Taxis in Dortmund, die auch einen erheblichen Abschlag (von 1,80€ auf 1,50€, -17%) zu verzeichnen haben. Hinsichtlich der Kilometerpreise der Taxifahrten bilden Berlin und Dortmund somit auch das Schlusslicht, was sich besonders bei langen Strecken bemerkbar macht. Bis 15 Kilometer ist der Preis pro Kilometer in Dortmund am günstigsten, über 15 Kilometer hat Berlin hier die rote Laterne.

Die Einfachheit des Düsseldorfer Taxitarifes ist langfristig auch ein großer Vorteil. Bewegen sich die 1,80€ pro Kilometer bei kurzen Strecken noch durchaus im Mittelfeld, führt der konstante Kilometerpreis bei längeren Strecken unweigerlich zu den höchsten Taxipreisen. Während alle anderen Taxitarife eine streckenabhängige Degression um bis zu 36% (Hamburg) vorschreiben, steigt das Taxameter in der Rheinmetropole stetig um den gleichen Betrag. Mehr als 1,60€ in Köln und Stuttgart werden bei den anderen Tarifen langfristig nicht erreicht.

Stand- und Wartezeiten

Die Stand- und Wartezeiten bei Taxifahrten werden berechnet, sobald sich das Taxi unterhalb einer definierten Geschwindigkeit fortbewegt oder steht und wird währenddessen minutengenau durch das Taxameter erfasst.

Stand- und Wartepreise im Vergleich

Dieser Posten ist sehr stark verkehrs- und streckenabhängig was dazu führt, dass dieser Tarifbestandteil am schwierigsten im Voraus zu schätzen ist. In den betrachteten Großstädten bewegt sich die Spanne zwischen 22,00€ (Dortmund) und 30,00€ (Hamburg, Köln, Düsseldorf).

Vergleich von Beispielstrecken

Um zu einem Fazit zu gelangen, vergleichen wir die Taxitarife anhand verschiedener Beispielstrecken, so dass Grund-, Kilometer- und Stand-/Wartezeitpreise berücksichtigt werden können. Dafür berechnen wir für jede der acht Städte jeweils exemplarische Taxifahrten mit 5, 10 und 20 Kilometern.

Beispielstrecken im Vergleich

Betrachtet man nun die durchschnittlichen Fahrpreise für die drei exemplarischen Strecken, ergibt sich folgende Reihenfolge:

RangDurchschnittspreisStadtIndex
127,14 €Düsseldorf1,000
226,98 €Hamburg0,994
325,38 €Köln0,935
425,34 €Stuttgart0,934
525,18 €München0,928
625,09 €Frankfurt0,924
723,86 €Berlin0,879
822,59 €Dortmund0,832

Fazit

Alles in allem fällt es schwer einen Taxitarif als den eindeutig teuersten oder günstigsten auszumachen. Besonders die gestaffelten Entfernungsgebühren sorgen dafür, dass sich das Bild abhängig von der gefahrenen Strecke durchaus gravierend verändern kann.

Unser Vergleich anhand von drei exemplarischen Beispielstrecken lässt darauf schließen, dass Düsseldorf den teuersten Tarif unter Deutschlands Großstädten besitzt. Unmittelbar dahinter folgt Hamburg, dann Köln. Das Schlusslicht bildet die Ruhrgebietmetropole Dortmund, deren durchschnittlicher Preis mehr als 16% unter dem Spitzenreiter liegt.

Natürlich sind diese Durchschnittswerte zu einem gewissen Grad auch durch die Auswahl der Beispielstrecken bedingt. Wählt man kürzere oder längere Strecken, ergibt sich mitunter eine andere Reihenfolge. Allerdings erscheint diese exemplarische Betrachtung für eine erste Indikation durchaus valide.

Wir hoffen, dass wir einen ersten guten Überblick über die Taxitarife in deutschen Großstädten vermitteln konnten und werden in den nächsten Wochen darauf aufbauen und weitere Analysen zur Verfügung stellen.