So viel Taxi kann sich Deutschland leisten

Ende Juli 2014 haben wir bereits einen deskriptiven Vergleich der damals aktuellen Taxitarife in Deutschlands Großstädten veröffentlicht. Damals verglichen wir alleinige die einzelnen Tarifbestandteile und blieben ohne klares Fazit, welche Stadt nun den teuersten oder den günstigsten Tarif hatte. Das holen wir jetzt nach.

Auf der einen Seite haben viele Städte die Einführung des Mindestlohns Anfang 2015 als Anlass genommen, die Tarifstruktur anzupassen und die Tarife teilweise massiv erhöht. Andere Städte haben hier noch nicht reagiert (z.B. Berlin, Köln, Frankfurt am Main). Auf der anderen Seite möchten wir diesmal über die reine Beschreibung der Tarife hinausgehen und einen Interpretationsansatz versuchen. Dazu setzen wir die jeweiligen Fahrtkosten mit den lokal herrschenden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ins Verhältnis.

Wie viel Taxi kann Deutschland sich leisten?

Hierfür haben Wir für 14 Städte die Taxikosten für eine durchschnittliche Taxifahrt von 7 Kilometer tagsüber an einem Werktag inklusive 5 Minuten Wartezeit berechnet und das zusammen mit dem jeweils vor Ort verfügbaren Einkommen pro Kopf analysiert. Mit folgendem Ergebnis:

StadtVerfügbares Einkommen pro Kopf 2014 (1)Taxikosten (2)Verhältnis
Leipzig17.489€19,58€893
Dresden18.924€19,70€961
Berlin19.022€18,08€1.052
Bremen20.348€19,15€1.063
Hamburg23.100€21,50€1.074
Düsseldorf25.052€22,92€1.093
Dortmund19.622€17,45€1.124
Stuttgart23.678€20,90€1.133
Essen21.014€18,50€1.136
Hannover22.358€19,60€1.141
Nürnberg22.207€18,40€1.207
Köln22.755€17,70€1.286
Frankfurt am Main24.064€17,18€1.400
München28.198€17,87€1.578

Das Verhältnis in der letzten Spalte ergibt sich als Pro-Kopf-Einkommen geteilt durch die berechneten Taxikosten. An diesem Wert kann man nun ablesen, dass sich Leipziger von Ihrem verfügbaren Nettoeinkommen im Durchschnitt 893 Taxifahrten pro Jahr leisten können, während der durchschnittliche Münchener das bequem über 1.500 mal machen könnte. Während das verfügbare Einkommen in Bayerns Hauptstadt ca. 60% über dem Leipzigs liegt, schlägt die durchschnittliche Taxifahrt sogar mit knapp 2 Euro weniger zu Buche. Relativ zum verfügbaren Einkommen ist Taxifahren in München also wesentlich günstiger als in Leipzig.

Taxifahren in München ist relativ günstig.

Folgende Grafik verdeutlicht die Diskrepanz zwischen den relativ teuren Städten in Ostdeutschland und den relativ günstigen Metropolen Frankfurt und München.

Taxikosten in München relativ günstig

Als Fazit kann man festhalten, dass die aktuellen Taxitarife unterschiedlich stark an die regional vorherrschenden wirtschaftlichen Bedingungen angepasst sind. Da Köln, München und Frankfurt aber bisher auch keine Mindestlohn bedingte Anpassung vorgenommen haben, besteht die Möglichkeit, dass hier in naher Zukunft nachgezogen wird. Aktuell ist eine Ungleichgewicht unübersehbar.

Wie ist Ihre Meinung?

(1) Kaufkraft 2014 in Deutschland
(2) Preis in Euro für eine durchschnittliche Taxifahrt: 7 Kilometer tagsüber an einem Werktag, 5 Minuten Wartezeit inklusive.